synapsenschnappsen

Ein Zettelkasten

Kategorie: quotes

Meine Frau arbeitet sieben Tage die Woche | Heinrich-Böll-Stiftung

Trotz dieser Infrastruktur fällt mein Beitrag zur Familienarbeit im Vergleich zu dem meiner Frau eindeutig zu gering aus. Warum? So wie jeder wohlfeil ökologisch reden kann oder „links“ und damit durchkommt, wenn er nicht gerade SUV fährt, so kann man als mikroengagierter, aber grundsätzlich aufgeschlossen redender Vater auch schnell mal ein Jahrzehnt überstehen. Kurzum: Männer spüren den Druck des Ernährers, Männer leiden darunter, wenn sie zu wenig Zeit für ihre Kinder haben, und gleichzeitig drücken sie sich.

Quelle: Meine Frau arbeitet sieben Tage die Woche | Heinrich-Böll-Stiftung

Mark Knopfler: Die Vertonung eines FDP-Parteitags

Seit den Achtzigerjahren pflegt [Mark] Knopfler den immer noch gleichen Yuppie-Blues-Klang für den musikalisch desinteressierten HiFi-Fetischisten, eine Musik, mit der man auch einen FDP-Parteitag vertonen könnte.”

Noch viel länger, böser und besser: Jens Balzer in der Berliner Zeitung via Schmähkritik 473: Mark Knopfler | Monarchie & Alltag.

Was mögen Sie im Netz am wenigsten?

Was mögen Sie im Netz am wenigsten? Dass bei Spiegel-Online-Fotostrecken anstelle des „letzten“ Bildes (z. B. „9/9“) immer die Übersicht all deN anderen Fotostrecken kommt.

via Proust-Fragebogen für Blogger (28) « Ihre, Niemann, York, Blogger, Wenn, Netz « Heiter bis glücklich.

Die Stimme von Werner Herzog

Was mich aber erst irritiert, dann sofort in den Bann schlägt, ist: die Stimme von Werner Herzog! Dieses ewige eindringliche Raunen, dieses sehr gewählte Vokabular, dieser Wille zu einem Englisch mit dezidiert deutsch-deutschem Akzent.

via Der Umblätterer » Der 19. August 2011 und die Stimme von Werner Herzog.

Documentation is like sex

Documentation is like sex: when it is good, it is very, very good; and when it is bad, it is better than nothing. — Dick Brandon

via Justin Tadlock

Facebook’s Simon Cross yesterday tweeted about Circle Hack making the point that Facebook lists have been around for a long time, despite not being a well-known feature. Perhaps that’s all down to the user interface. Last year, Mark Zuckerberg said of the flaws in Facebook’s friend organisation function, “Nobody wants to make lists”. Maybe they do, they were just looking for an easy way to do it.

via TheNextWeb.