Berufsprestigeskala: Nachdem es die Buchhndler inzwischen gewohnt sind, erwischt es jetzt die Journalisten.

Es ist so traurig. Aber schn, dass das Journalistik-Blog auf die methodischen Probleme aufmerksam macht. Wie bereits angemerkt sieht das in der Buchhandels-Fachpresse anders aus.